Global Citizen Art Project

x

Kunstprojekt zur Globalisierung

Exhibition

Die Eröffnung der Ausstellung in Mönchengladbach mit Friedensnobel-Preisträger Michael Gorbatschow am 28. Juni 2007

Das Global Citizen ART Project ist ein Projekt, dass sich künstlerisch mit den Folgen der Globalisierung auseinandersetzt. Hierbei liegt der Schwerpunkt auf der Kultur der Schriften und Sprachen. Als Medium hierfür dienen 200 Plastiken mit menschlichem Aussehen aus 200 Originalzeitungen aus 200 Ländern der Welt. Dieses Globalisierungsprojekt ist das Resultat der intensiven Beschäftigung der Künstlerin Xenia Marita Riebe mit kulturellen und politischen Themen, die durch die fortschreitende Globalisierung entstanden sind. Schwerpunkte liegen hierbei auf:
Kinder – sind sie die Verlierer der Globalisierung?
Sprachen – wieviele Sprachen werden, durch die Dominanz einiger weniger Sprachen für immer verschwinden?
Schriften – wird auch die Schriftsprache vereinheitlicht und damit viele seltene Schriften für immer vergessen werden?
Kleine Staaten – haben sie eine Chance in der globalisierten Welt, oder werden sie zum Spielball der großen Weltmächte?
Moderne Medien und Internet – wäre die Globalisierung ohne den technischen Fortschritt und die modernen Kommunikationsmittel möglich?
Das Global Citizen ART Project soll den Betrachter dazu anregen, sich mit diesen und weiteren durch die Globalisierung entstandenen Fragen zu beschäftigen.
Das Buch zum Projekt gibt mit vielen Texten und farbigen Abbildungen weitere Anregungen zur Auseinandersetzung mit den Folgen der Globalisierung.

Foto Giulio Coscia

Valid XHTML 1.0 Transitional

x